11.12.2018, 06:29 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

HVM Sonstiges: "Struktur Handball NRW"

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: mittelrheinhandball.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

coachmyu

Zweitliga-Spieler

1

16.10.2017, 09:38

"Struktur Handball NRW"

Wer kann hier was zu sagen?
Im WHV gibt es eine Kommission "Struktur Handball NRW" und der einzige Verband im WHV der nicht dort nicht beteiligt ist der HVM.
Ich bin der Meinung das dort auch Entscheidungen und die Entwicklung im Handball entscheiden beeinflusst wird und der HVM nicht dabei ist.
Wenn man sich aus so einer Kommission heraus hält und sich nicht beteiligt kann man das die Interessen der Vereine vertreten?
Was meint Ihr dazu?
Wie seht Ihr die Entwicklung im HVM?
Handball ist 50min Pille Palle am Ende muss man Stark sein myu-handball.de

2

16.10.2017, 12:04

RE: "Struktur Handball NRW"

Wie seht Ihr die Entwicklung im HVM?

das ist doch eine rhetorische frage, oder?

trotzdem antworte ich glaskar für alle, die nicht wissen, was beim HVM nicht läuft: keine ENTwicklung, sondern ABwicklung!

der HVM betreibt doch schon seit jahren konsequent seine selbstzerstörung:
- immer weniger ligen
- immer weniger spielbetrieb
- immer weniger mannschaften im spielbetrieb – und die guten mittelrheinischen teams spielen doch schon alle in den nordrheinligen, bei denen der HVM seinen möglichen einfluss auch nicht geltend macht
- immer weniger sachkunde beim HVM-personal und dessen entscheidungen
- immer wieder unfähig, selbst pro jahr auch nur einen einzigen handballtag für die eigenen all-star-spiele zu organisieren
- ...

vielleicht wäre vielen handballvereinen im HVM am besten gedient, wenn sie geschlossen zum kompetenten HVN (Handballverband Niederrhein) übertreten würden. dann hätte es mit diesem siechenden HVM ein verdient ruhmloses ende! - wäre ich der einzige, der unserem "lieben verband" dann keine träne nachweinen würde?


p.s. ausnehmen von dieser herben kritik kann man nur ein paar sehr gute und engagierte jugendbetreuer in diensten des HVM, die in den letzten jahren mit ihren teams wiederholt gute leistungen und ergebnisse auf DHB-länderturnieren gezeigt haben. und ein paar schiedsrichter gerade im oberbergischen, die trotz aller widrigkeiten gute arbeit leisten.
ln -s /dev/brain me

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cougar« (16.10.2017, 12:57)


3

16.10.2017, 22:39

- immer weniger ligen
- immer weniger spielbetrieb
- immer weniger mannschaften im spielbetrieb
Um den Spielbetrieb bewältigen zu können, muss man zunächst einmal das erforderliche Spielerpotenzial haben. Wenn das nicht vorhanden ist, kann der Verband und können auch die Vereine wenig machen. Nach einem zwischenzeitlichen Auftrieb hat das Interesse am Handball wieder nachgelassen. Man bräuchte mal wieder eine in Europa stattfindende WM, bei der alle wichtigen Spiele in ARD und ZDF übertragen werden und Deutschland Weltmeister wird. Bei insgesamt nachlassendem Interesse fällt auf, dass die großen Vereine Zulauf haben und volle Kader melden, während die kleinen Vereine ums Überleben kämpfen.

4

17.10.2017, 11:02

Um den Spielbetrieb bewältigen zu können, muss man zunächst einmal das erforderliche Spielerpotenzial haben.

wer ist man? der hvm hat keine spieler und kein spielerpotential.

aber der hvm hat als verband die aufgabe, seinen spielbetrieb so zu organisieren, dass der sowohl für spieler als auch für vereine attraktiv ist. genau dieses ziel der attraktivität "verfehlt" der HVM nicht nur seit jahren, er arbeitet konsequent am abschwung durch immer weniger anreize für spieler und vereine, sich als handballer bzw. verein im mittelrhein sportlich zu betätigen. und das ist mein hauptkritikpunkt.


Wenn das nicht vorhanden ist, kann der Verband und können auch die Vereine wenig machen. Nach einem zwischenzeitlichen Auftrieb hat das Interesse am Handball wieder nachgelassen. Man bräuchte mal wieder eine in Europa stattfindende WM, bei der alle wichtigen Spiele in ARD und ZDF übertragen werden und Deutschland Weltmeister wird. Bei insgesamt nachlassendem Interesse fällt auf, dass die großen Vereine Zulauf haben und volle Kader melden, während die kleinen Vereine ums Überleben kämpfen.

meine rede! nur haben wir als verbandsangehörige vereine und spieler keinen einfluss auf den IHF, deren WM, die Medien wie ARD und ZDF usw. aber wir können in unserer region die weichen richtig stellen, indem wir unserem verband auf die finger hauen und massiv fordern, wieder mehr spiele unter besseren rahmenbedingungen anzubieten.

wie oft hat man von spielern gehört, dass sie handball aufgeben wollen, weil sie sich in ihrem (kleinen) verein kein weiteres jahr im kreis auf "gurkenniveau" rumärgern möchten, aber auch ihren verein wegen fahrtzeit, fahrtkosten etc. nicht wechseln wollen.

selbst wenn es einem kleinen verein mit viel aufwand gelingt, jugendliche gut handballerisch auszubilden, gibt es wegen der in den letzten jahren stark reduzierten zahl an startplätzen in den verbandsklassen kaum perspektiven, sich langfristig "oben" zu halten. die guten spieler werden eben bald abgeworben, die übrigen verlieren mittelfristig die lust am handball - mangels perspektive. - ab hier beißt sich die katze in den schwanz.
ln -s /dev/brain me

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cougar« (17.10.2017, 11:07)


abwehrchef

Kreisklasse-Spieler

Beiträge: 23

Wohnort: Deutschland

Verein: ???

Aktivitätspunkte: 125

5

17.10.2017, 11:23

Was den HVM betrifft, muss man ja leider ehrlich genug sein und feststellen, das seit Jahren nichts mehr stattfindet.
Der HVM verwaltet sich nur noch selbst und das noch nicht einmal gut. Sei es, das fehlerhafte DfB erlassen werden oder was auch immer.
Als mit größter Landesverband sollte man eigentlich meinen, dass gewisse Dinge besser laufen sollten. Aber anscheinend hat da keiner mehr Lust zu.
Jammern das es im Landesvergleich der Jugendauswahlen nicht läuft, ist definitiv keine Lösung.
Der ganze "Wasserkopf" ist einfach zu alt und gar nicht mehr dran am tatsächlichen Geschehen.
Sehr schade, aber ohne grundlegendes Umdenken wird da nichts passieren.

Chephren

Bundesliga-Spieler

6

17.10.2017, 11:24

Vieleicht finden wir so zum eigentlichen Thema:
"Struktur Handball NRW"

Zitat WHV:
"Verbandstag 2016
Der Verbandstag hat auf Antrag der Handballverbände Westfalen und Niederrhein den Beschluss gefasst, das WHV-Präsidium zu beauftragen, Strukturen für die Schaffung eines Landesverbandes NRW vorzubereiten. Dies soll insbesondere durch die Einrichtung von Kommissionen für Spieltechnik, Organisation/Kommunikation, Finanzen, Jugend, Schiedsrichterwesen, Leistungssport, Schulsport, Breitensport, Lehrwesen und Recht erfolgen. Ziel ist, dass die drei Mitgliedsverbände des Westdeutschen Handball-Verbandes auf ihren nächsten Verbandstagen einer Selbstauflösung zustimmen und ein Landesverband NRW geschaffen wird.
Die Anträge wurden von den Delegierten bei 10 Gegenstimmen angenommen.
Die Kommissionsmitglieder werden kurzfristig die Arbeit aufnehmen."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chephren« (17.10.2017, 11:25)


coachmyu

Zweitliga-Spieler

7

21.10.2017, 22:02

Die Anträge wurden von den Delegierten bei 10 Gegenstimmen angenommen.
Wer waren wohl die 10?
Verwalten ist der Richtige Bezeichnung!
Es sollte keine Rhetorische Frage sein, sondern ein Leuten der Alarmglocken.
Es kann doch nicht sein das unser Verband nur Verwaltet wird, der HVM ist eine Organisation die für unsere Vereine und Sportler
arbeiten sollte. Vielmehr werden Entwicklungen geblockt oder man entzieht sich einfach der Verantwortung in dem man sich von
Struktur Gremien fernhält und einfach nicht teilnimmt.
Einige meinen doch glatt man könnte mit so einem Verhalten Entwicklungen aufhalten weil alle zustimmen müssen und wenn einer
nicht mitmacht dann wird es auch nicht gemacht.
Lieber HVM Ihr seit unser Sprachrohr im Handball und sollt unsere Interessen vertreten und wenn das heißt das einige von euch
Ihren Stuhl räumen müssen dann ist das so. Es hat noch keinem genutzt wenn er an seinem Stuhl hängt.
Ach noch mal zu den All Star Spielen, wer hatte sich das noch mal auf die Fahne geschrieben, das er sich um die Organisation
kümmern möchte und das Ereignis der Höhepunkt am ende einer Saison werden soll unter dem Mantel des HVM.
Das war meiner Meinung nach schon. der Tod der All Star Spiele!
Da ich kein Moderator bin kann ich auch keine Umfrage Starten, vielleicht macht das einer der Moderatoren mit den Punkten.
ja, wir sind mit der Arbeit des HVM zufrieden
Nein, wir sind unzufrieden
Handball ist 50min Pille Palle am Ende muss man Stark sein myu-handball.de

8

30.10.2017, 19:14

Da ich kein Moderator bin kann ich auch keine Umfrage Starten, vielleicht macht das einer der Moderatoren mit den Punkten.
ja, wir sind mit der Arbeit des HVM zufrieden
Nein, wir sind unzufrieden

Als Admin habe ich Deinen Wunsch mal aufgegriffen und eine entsprechende Umfrage erstellt, allerdings nicht nur mit den Optionen schwarz und weiß, sondern auch mit Graustufen.

Nachfolgend bitte hier nur noch Postings zur WHV-Struktureform. Das Thema "Qualität der Arbeit des HVM" wird im Umfrage-Thema bedient.
Make something idiot proof and nature will create a better idiot! :1311: