21.11.2017, 21:58 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

1

30.10.2017, 19:09

Mit dem HVM zufrieden oder unzufrieden?

Umfrage

Wie beurteilst Du die Arbeit des Handballverbandes Mittelrhein (HVM)?

40%

eher unzufrieden (62)

37%

sehr unzufrieden (58)

12%

eher zufrieden (19)

10%

kann sie nicht beurteilen (15)

1%

sehr zufrieden (2)

Insgesamt 156 Stimmen
Vor ein paar Tagen wurden wir im Nachbarthema "Struktur Handball NRW" gebeten, diese Umfrage zu starten. Sie ist geheim und endet am 11.11.2017 um 11.10 Uhr - weil man 11 Minuten nicht einstellen kann, sondern nur 5-Minuten-Schritte. - Ohne Scherz: Knapp zwei Wochen sollten für die Umfrage reichen.

Uns ist bewusst, dass diese Umfrage NICHT repräsentativ ist. Da sich aber unsere Forumsmitglieder nicht nur im Nachbarthema, sondern in den letzten Jahren an vielen anderen Stellen dieser Diskussionsplattform immer wieder zur Qualität bzw. zu den Mängeln der HVM-Arbeit geäußert haben, bietet es sich an, per Umfrage und Wortmeldungen mal einen halbwegs realistischen Eindruck zu gewinnen. Wortmeldungen unterhalb der Umfrage sind daher herzlich willkommen.
Make something idiot proof and nature will create a better idiot! :1311:

2

14.11.2017, 17:22

21 von 159 Abstimmenden, also 13,2 Prozent, die mit der Arbeit des HVM sehr oder zumindest eher zufrieden sind. Das ist doch mal eine positive Aussage.

Was die mit 75,5 Prozent recht große Mehrheit dieser Umfrage betrifft, also die 120 Personen, die das Wirken des HVM eher oder sehr unzufrieden stimmt, wäre es doch mal schön, hier zu lesen, was genau sie denn bedrückt. Wo oder bei was in der HVM-Arbeit liegt es denn am meisten im Argen?
Make something idiot proof and nature will create a better idiot! :1311:

coachmyu

Zweitliga-Spieler

3

14.11.2017, 17:46

Na ja, so kann man eine Negative Umfrage auch Positiv darstellen!
Handball ist 50min Pille Palle am Ende muss man Stark sein myu-handball.de

4

14.11.2017, 19:17

Meckern kann man schnell! Aber wer von den 120 Stimmen würde sich denn beispielsweise morgen bereit erklären, diese umfangreiche und schwierige Arbeit zu übernehmen und vor allem sie dann auch besser zu machen?!?
Ich vermute, bei dieser Umfrage gäbe es dann wieder genau das andere Bild- nämlich unter 5%!
Schade schade, aber so ist das heutzutage!!

stählerne Wiese

Kreisliga-Spieler

Beiträge: 67

Wohnort: Nümbrecht

Verein: SSV Nümbrecht Handball

Aktivitätspunkte: 335

5

14.11.2017, 19:19

Dann fange ich mal mit dem ersten Ansatz an:
- andere Verbände in Deutschland haben die Zeichen der Zeit erkannt und arbeiten zusammen ; der HVM versucht (meines Erachtens verzweifelt und zum Scheitern verurteilt) sein eigenes Süppchen zu kochen
das wird leider Gottes nicht gut gehen - warum man so auf sich selbst beschränkt ist, wüsste ich zumindest mal gerne - wäre es hier nicht ein Ansatz, mit Niederrhein und Westfalen gemeinsame Sache zu machen und sich vor allen Dingen auch mal über die Landesgrenzen hinweg zu bewegen, wenn es in den Bereich der Bezirksligen/Kreisligen geht ??

6

14.11.2017, 22:50

Ich finde es schwierig, eine Bewertung abzugeben, weil überhaupt nicht transparent ist, welche konkreten Themen der HVM wie angeht. M.E. besteht hier dringender Handlungsbedarf. Offensichtlich extrem ärgerlich ist die fehlende Abstimmung der Spieltage Nordrhein Regionalliga mit den HVM Ligen. Ob das provoziert ist, keine Ahnung. Hilft dem Handball jedenfalls nicht, wenn die Spieltermine völlig auseinander laufen.

7

14.11.2017, 22:51

@ Magnum AC: das meinst du ironisch ...

8

14.11.2017, 23:08

.... Und dann war ich mal gerade auf der HVM Homepage, da steht nichts wirklich Informatives

Und dann der Blick in die AM, da werden gefühlt in jeder Ausgabe über tausend Euro Strafen verhängt, was passiert mit der ganzen Kohle? Wenn man die in die Ausbildung von Trainern investiert, wäre dies okay. Auch hier gibt's null Info.

abwehrchef

Kreisklasse-Spieler

Beiträge: 19

Wohnort: Deutschland

Verein: ???

Aktivitätspunkte: 105

9

15.11.2017, 08:05

Der HVM hat die Zeichen der Zeit im Handballsport verpennt. Es reicht nicht mehr, und hat es noch nie, den Spielbetrieb mehr schlecht als recht zu organisieren. Mehrwöchige Spielpausen im Ligabetrieb sind eine Farce, nur weil man als HVM wieder sein Ding machen wollte.
Betrachtet man einfach mal alleine die kurze Vergangenheit wird einem schlecht. Soviel Desinteresse kann man gar nicht zeigen. Kein Verbandsverantwortlicher beim Pokalfinale der Herren, Arbeitsgruppen im WHV ohne grosse Beteiligung des HVM, Fehler in den DfB etc.
Trainerausbildungen? Referenten die keine Zeit haben sich mit Änderungen im Handball zu befassen oder auch einfach zu lange aus dem aktiven Sport raus sind. Ja, man kann froh sein das es einer macht. Aber evtl gibt es ja auch andere die mittlerweile was bewegen wollen. Fragen kostet nichts. Fortbildungen? Hat sich jetzt zum Glück jemand anderes angenommen und bietet da regelmäßig was an und das mit sehr guten Themen. Warum findet sich hier nicht eine Lösung mit dem HVM?
Spielbetrieb? Ja, lassen wir mal lieber einen Kommentar dazu sein. Stützpunkttraining? Ist im Moment das Einzige was einigermaßen funktioniert. Da sind welche unterwegs die sich dem Handball noch mit Herzblut verschrieben haben. Und, ja es sind zum Glück jüngere Trainer.
Es muss ein absolutes Umdenken in der Vorstandsetage des HVM stattfinden. So geht das Ganze vor die Hunde. Der Zusammenschluss zu einer NRL war richtig und wichtig. Jetzt muss auch was in den Ligen darunter passieren. 10er oder 12er Staffeln sind nicht Zielführend.
Es ließe sich noch mehr aufführen, schade ist, dass es den 1. Vorsitzenden eh nicht interessieren wird und der Rest einfach daneben sitzt und fleissig applaudiert das man ja einer der größten Landesverbände im DHB ist. Ja, Danke. Sind wir. Aber nicht mehr lange...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »abwehrchef« (15.11.2017, 09:43)


coachmyu

Zweitliga-Spieler

10

15.11.2017, 10:34

Es muss ein absolutes Umdenken in der Vorstandsetage des HVM stattfinden. So geht das Ganze vor die Hunde. Der Zusammenschluss zu einer NRL war richtig und wichtig. Jetzt muss auch was in den Ligen darunter passieren. 10er oder 12er Staffeln sind nicht Zielführend.
Es ließe sich noch mehr aufführen, schade ist, dass es den 1. Vorsitzenden eh nicht interessieren wird und der Rest einfach daneben sitzt und fleissig applaudiert das man ja einer der größten Landesverbände im DHB ist. Ja, Danke. Sind wir. Aber nicht mehr lange...
Meiner Meinung nach will man das auch nicht ändern! Der HVN Reagiert nur und Agiert nicht und wir wissen wenn man in der Deckung nur Reagiert statt zu Agieren
ist es schwierig ein Spiel zu gewinnen.
Es sein den man ist so gut das man sich das leisten kann, kann der HVM sich das leisten oder ist der Abstieg schon gewollt.
Handball ist 50min Pille Palle am Ende muss man Stark sein myu-handball.de

11

15.11.2017, 12:07

Vielleicht wäre es sinnvoll der vorangehenden, sehr pauschalen Abstimmung ein paar Fragen folgen zu lassen, die mehr in die Tiefe gehen.
Hierbei sollten verschiedene Themenschwerpunkte berücksichtigt werden:
- Was bedeutet/beinhaltet Verbandsarbeit
- Trainerausbildung und Fortbildung
- Was kann/soll der Verband für die Vereine tun
- Wie können die Vereine in die Verbandsarbeit einbezogen werden
- Wie sollte die Zukunft für den HVM aussehen

Da fällt Euch bestimmt noch mehr ein;)

Gruß
Dinoja

12

15.11.2017, 14:45

Man könnte auch die Frage stellen, warum sich die "großen" Vereine für die Verbandsarbeit gar nicht interessieren. Für Gummersbach, Dormagen und die anderen 3. LIga-Vereine etc. spielt sich ja fast alles auf DHB-Ebene ab. In der NRL, OL und VL spielen ambitionierte Vereine mit auch teilweiser guter Jugendarbeit, die aber die Verbandsarbeit Personen aus Vereinen überlassen (und da nehme ich "meinen" Verein überhaupt nicht aus), die nicht gerade für besonderes Engagement und Leistung stehen. Warum dies so ist? Ich spreche jetzt mal für Opladen: Weil wir alle Hände voll zu tun haben, unsere eigenen Strukturen bereit zu stellen und zu unterhalten und uns nicht auch noch mit dem "Verbandskram" befassen können/möchten. Wichtig wäre es allerdings, das sehe ich auch. Dazu gehört natürlich auch eine Solidarität unter den Vereinen und nicht nur der Blick auf den anderen als Konkurrenten. Wenn ich mir ansehe, wie wir uns über die Spielplangestaltung und fehlende Koordination NRL-OL-VL ärgern und welcher Aufwand damit verbunden ist, jetzt jedes WE einen Seniorenspieltag NRL oder OL zu organisieren - dafür jedenfalls herzlichen Dank an die Verantwortlichen.

13

15.11.2017, 17:13

Na ja, so kann man eine Negative Umfrage auch Positiv darstellen!
@ Magnum AC: das meinst du ironisch ...

Um mal meinen alten Deutschlehrer zu zitieren: "Immer zuerst das Positive hervorheben." ;)

Im Ernst: Als moderierender Admin wollte ich nach der Umfrage, während der es leider hier ganz still war, die Diskussion nicht selbst mit meiner Aussage starten, was sich für einen Moderator bekanntlich nicht gehört, sondern "nur" zur Diskussion anregen. Als Stilmittel dafür gut geeignet erschien mir eine leicht provokant formulierte Eingangsthese, die den offensichtlichen Sachverhalt etwas "verzerrt" darstellte. - Offenbar ist mir das "ganz brauchbar" gelungen. :rolleyes: :whistling:

Jetzt bitte wieder zurück zum Thema.
Make something idiot proof and nature will create a better idiot! :1311:

HmEl

Moderator

Beiträge: 715

Wohnort: 50.780292,6.108055

Verein: ASV

Aktivitätspunkte: 3 860

14

15.11.2017, 18:41

Erster Schritt wäre meiner Meinung nach Transparenz, sowie Präsenz auf aktuellen Plattformen (Homepage, Mittelrheinforum, Facebook, etc. Einen Anlauf hier im Forum gab es ja schon). Damit könnte man evtl. besser nachvollziehen, wo GENAU die Probleme liegen und welche Ressourcen für die Problemlösung zur Verfügung stehen bzw. fehlen. Emailanfragen beantworten (damit ist es bei mir persönlich gescheitert). Selbst die Kommunikation suchen. Vielleicht einen Plan veröffentlichen, wie es weiter gehen soll (Oder hat man keine Visionen oder Ziele?). Solche Umfragen zu allgemeinen wichtigen Themen erstellen und analysieren. Der Informationsaustausch war noch nie so schnell wie heute, warum nutzt man es nicht aus?