21.06.2018, 18:04 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: mittelrheinhandball.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

buddhi

Bundesliga-Spieler

Beiträge: 870

Wohnort: Köln Mauenheim

Verein: in jeder Liga eine Liebe :-)

Aktivitätspunkte: 5 560

1

19.05.2018, 11:13

Mein Senf zur Datenschutzgrundverordnung

Als Fotograf sehr vieler Spiele in unterschiedlichen Hallen, bei unterschiedlichen Vereinen und Ligen möchte ich hier kurz kundtun, dass ich (auch?) nicht wirklich insgesamt durchsteige bei dem Thema. Berufsfotografen haben erst mal weniger Probleme: sie haben einen redaktionelen Auftrag, verdienen ihre Brötchen damit und können daher quasi so weiter machen wie gehabt.

Ich hab zwar einen ordentlichen Presseausweis und betreibe die Handballfotografie ja inzwischen sehr viele Jahre, aber rein rechtlich werde ich durch dieses neue Gesetz beschnitten.
Da ich nun nicht jedes Mal mir von jedem Zuschauer das ok einholen möchte, wenn ich in Halle a b oder c dabei bin und fotografiere, hätte ich im Hinblick auf die Vorbereitung auf die neue Saison an ALLE VEREINE in ALLEN LIGEN "einen Wunsch", um auch allen anderen auf "meinen Fussstapfen" ein wenig die Angst zu nehmen, von irgendeinem "sich ungerecht behandelten" Zeitgeist über einen abwahngeilen Advocaten sich die Taschen voll zu machen und mir/uns/Euch die Berichterstattung unnötig zu erschweren oder gar einzustellen.

Vermerkt doch bitte in Euren neuen Hallenheften,Flyern, Spielankündigungen in den soz.Medien , wie auch auf Euren Internetseiten, zu JEDEM Spiel aufs Neue (damit es irgendwann auch der Letzte registriert hat), dass :thumbsup: DIESES SPIEL FÜR UNSERE ÖFFENTLICHKEITSARBEIT :thumbsup: (kann inhaltlich noch ausgeschmückt werden..) in Bild (und ggf Ton) festgehalten wird..

Nicht jedes Spiel wird von einem Kollegen oder mir besucht werden können, daher ist das auch ein Hinweis, dass die Möglichkeit besteht, dass jmnd von uns dem Spiel X beiwohnt..

Was ich in der Vergangenheit natürlich immer berücksichtigt habe, wenn jmnd nicht fotografiert werden möchte: weder in Nahaufnahme oder in der Publikumsmasse verschwindend.. Das kann man umgehen ! Dann hat man mich während des Spiels darauf angesprochen oder eine blose Handbewegeung reicht auch :-) . Oder im Nachhinein tat es auch eine Email o.ä. .

Ich hab natürlich auch noch keinen blassen Schimmer, wie sich dieses Gesetz in Zukunft auswirken wird, aber ich hab extrem wenig Lust, mich aufgrund der Änderungen zum 25.05.2018 "ehemaliger Handballfotograf" zu schimpfen.

Darf gerne als Diskussionsbeginn benutzt werden und nicht nur als reine Nachmittagsberieselung in der handballfreien Zeit :thumbup:
Wir sitzen da ja (mehr oder weniger) alle in einem Boot, was Angebot & Nachfrage angeht..

Wenn Ihr mir allerdings , wie im 2.Satz geschrieben, immer im Eingangsbereich ein Brötchen überreichen wollt.. ..will ich weitermachen wie gehabt :D

Im Ernst : macht Euch mal Gedanken.. MACHT IHR EUCH GEDANKEN DAZU ?

Gruß "Buddhi"
www.tsphotographie.de
http://www.flickr.com/photos/df8kk/

facebook.com/thomas.schmidt.96742

Boemmel

Administrator

Beiträge: 14 836

Wohnort: Stolberg

Verein: Stolberg

Aktivitätspunkte: 81 325

2

19.05.2018, 15:43

Irgendwie ist dieses Gerücht gestreut worden, dass Privatfotografen nicht mehr das Recht hätten, bei Spielen Fotos zu machen und diese zu veröffentlichen. So stimmt das aber nicht ganz. Alles was zu einer sportlichen Veranstaltung gehört (wie unsere Spiele), darf auch fotografiert und veröffentlicht werden. Auch die Zuschauer die auf einem Bild zufällig drauf sind, sind Teilnehmer an der öffentlichen Veranstaltung.
Problematisch wird es, wenn Du Dir einzelne Zuschauer heraus pickst. Dann benötigst Du eigentlich deren Erlaubnis und Zustimmung. Auch schon Mannschaftsfotos und Grppenfotos außerhalb des Spiels davon abhängig, dass die schriftl. Zustimmung aller Beteiligten benötigst. Wir sind dabei, diese von unseren Mitgliedern einzuholen, um da auf der sicheren Sete zu sein.

Und ja. In den letzten zwei Monaten tun wir sehr viel in der Richtung.

3

19.05.2018, 17:05

Und warum habt ihr dann in Stolberg darauf bestanden, dass das Video der mB gegen euch gelöscht wird??

4

19.05.2018, 18:20

Und warum habt ihr dann in Stolberg darauf bestanden, dass das Video der mB gegen euch gelöscht wird??

Ganz allgemein gilt - auch schon vor der DSGVO: Minderjährige genießen besonderen Schutz (durch den Datenschutz)!
Make something idiot proof and nature will create a better idiot! :1311:

Boemmel

Administrator

Beiträge: 14 836

Wohnort: Stolberg

Verein: Stolberg

Aktivitätspunkte: 81 325

5

19.05.2018, 19:24

Und warum habt ihr dann in Stolberg darauf bestanden, dass das Video der mB gegen euch gelöscht wird??


Wie immer konstruktiv juppzupp

6

20.05.2018, 07:22

Lesenswertes Interview zum Thema

28.000 Menschen - Ein Humba - Einfach genial! :baby: :baby:

Olpe

Administrator

Beiträge: 1 670

Wohnort: Köln bei Olpe

Verein: TV Olpe, HSG Siegen, MTVD Köln, Lokomotive 05 Köln, HSV Bocklemünd, Dünnwalder TV

Aktivitätspunkte: 8 955

7

20.05.2018, 10:06

Hallo Buddhi, also ich finde deinen Betreff schon suboptimal. Bei der DSGVO geht es im Kern um den Schutz der Privatsphäre. Und die ist mir ein hohes Gute bzw. das persönliche Recht eines jedes einzelnen. Hier findest du eine schöne Übersicht. Der ein oder andere ist gewiss der Meinung, dass die DSGVO sowas wie Schikane ist. Wenn du dich im Thema eingelesen hast und dich anderweitig darüber informiert hast, was "mit der Digitalisierung" - oder anders ausgedrückt: mit den technologischen Möglichkeiten schon heute - möglich ist, bin ich mir sicher, dass du sagen wirst: Die DSGVO ist wichtig und richtig, damit Personen und ihre Rechte geschützt werden.
"SG Lokomotive Bocklemünd"

8

20.05.2018, 12:08

Hallo Buddhi, also ich finde deinen Betreff schon suboptimal. Bei der DSGVO geht es im Kern um den Schutz der Privatsphäre. Und die ist mir ein hohes Gute bzw. das persönliche Recht eines jedes einzelnen. Hier findest du eine schöne Übersicht. Der ein oder andere ist gewiss der Meinung, dass die DSGVO sowas wie Schikane ist. Wenn du dich im Thema eingelesen hast und dich anderweitig darüber informiert hast, was "mit der Digitalisierung" - oder anders ausgedrückt: mit den technologischen Möglichkeiten schon heute - möglich ist, bin ich mir sicher, dass du sagen wirst: Die DSGVO ist wichtig und richtig, damit Personen und ihre Rechte geschützt werden.

Alles soweit richtig.

Die Frage ist: Wie wird die Praxis aussehen? Wer ab Freitag, 25.05.2018, irgendwo einen Namen schreibt oder ein Foto mit Gesichtern macht und das dann veröffentlicht, muss der befürchten, sofort von Abmahnanwälten kräftig zur Kasse gebeten zu werden? Die DSGVO ist an einigen Stelle so schwammig formuliert, dass diese heftigen "Nebenwirkungen" der DSGVO heute nicht ausgeschlossen erscheinen. Und unser Zusammenleben in den Vereinen - siehe Buddhis Bitte im Anfangspost - wird die DSGVO sicher nicht vereinfachen. Stattdessen viel Arbeit für uns und alle Ehrenamtlichen!
Make something idiot proof and nature will create a better idiot! :1311:

Rued

Moderator

Beiträge: 1 583

Wohnort: Mechernich

Verein: TSV Feytal

Aktivitätspunkte: 9 240

9

20.05.2018, 12:10

Hallo Buddhi, also ich finde deinen Betreff schon suboptimal. Bei der DSGVO geht es im Kern um den Schutz der Privatsphäre. Und die ist mir ein hohes Gute bzw. das persönliche Recht eines jedes einzelnen. Hier findest du eine schöne Übersicht. Der ein oder andere ist gewiss der Meinung, dass die DSGVO sowas wie Schikane ist. Wenn du dich im Thema eingelesen hast und dich anderweitig darüber informiert hast, was "mit der Digitalisierung" - oder anders ausgedrückt: mit den technologischen Möglichkeiten schon heute - möglich ist, bin ich mir sicher, dass du sagen wirst: Die DSGVO ist wichtig und richtig, damit Personen und ihre Rechte geschützt werden.

Wie Olpe schon sagt ist Datenschutz sicherlich ein hohes Gut, dass es zu schützen gilt, aber ich kann Buddhi schon verstehen, denn als Fotograf steht er - überspitzt gesagt - mit einem Bein im Knast, sobald er auf den Aulöser drückt. Den Hinweis an die Vereine, Ihre Zuschauer dahingehend zu informieren, dass es sich um eine öffentliche Sportveranstaltung handelt, bei der Fotos und Filmaufnahmen gemacht werden sehe ich daher als einen guten Hinweis und Schutz für Verein und Fotografierende. Klärt man nicht darüber auf, hat man Ruck Zuck einen "Prozeß am Hals", denn wer weiß schon, ob nicht auch abmahnwütige Anwälte Handballfans /-spieler o.ä. sind.
Wenn nicht JETZT, wann dann? Wenn nicht HIER, sag mir wo und wann! Wenn nicht WIR, wer sonst?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rued« (20.05.2018, 12:12)


coachmyu

Zweitliga-Spieler

10

22.05.2018, 10:19

Öffentliches Interesse

Übermittlung von Mitgliederdaten an die Presse

Bei Sportvereinen ist die Veröffentlichung von Spiel- bzw.
Wettkampfergebnissen oder Ranglisten mit den Namen der Sportlerinnen und
Sportler in der Zeitung zumeist bereits durch den satzungsgemäßen Vereinszweck gedeckt.
Darüber
hinaus sind die von einem Sportverein oder vom Verband ausgerichteten Spiele
bzw. Wettkämpfe regelmäßig öffentlich (Ausnahmen bei sog. Randsport- arten sind
aber denkbar), weshalb hier – als einer der wenigen Ausnahmefälle –
§ 28 Abs. 1
Satz 1 Nr. 3 BDSG als Rechtsgrundlage zum Tragen kommt. Zudem wissen und
wünschen die antretenden Sportler, dass die Wettkämpfe oder Punktspiele in der
Öffentlichkeit ausgetragen werden und darüber auch berichtet wird
.

Zu diesen
Daten zählen:

Vorname und Name
Geschlecht
Geburtsjahr
Spiel- bzw. Wettkampfergebnis und Bilanz (Rangliste)
Verein
Mannschaft


Darüber hinaus gehende Daten, wie z.B. Nationalität, Geburtsdatum oder Adresse werden jedoch nicht im Rahmen der vom Verein ausgerichteten Sportveranstaltungen
öffentlich bekannt gegeben. Diese Daten sind daher nicht allgemein zugänglich, dienen auch nicht dem Vereinszweck und dürfen daher nur mit einer freiwilligen Einwilligung des Betroffenen Sportlers veröffentlicht werden. Hier überragt das schutzwürdige Interesse des Betroffenen stets das Informationsinteresse der Allgemeinheit.


Die Meisten Vereine heben bereits, in der Vereinsanmeldungen, den Hinwies das bei Spielen Fotografiert und gefilmt wird und lassen sich das von den Erziehungsberechtigten zeichnen. Des weiteren ist es sehr Hilfreich, ein Plakat am Eingang zu haben wo drauf hingewiesen wird das Fotografiert und gefilmt wird.
So haben die Betroffenen zumindest den Hinweis und die Möglichkeit dem Fotografen drauf hinzuweisen das man nicht Fotografiert werden möchte.
Sollte das nicht geschehen, dann kann es auch Fotografieren.

Am 18.06.2018 bietet der Kreis Köln Rheinberg einen Informationsabend für Vereine an, wo dieses Punkte erläutert und besprochen werden.
Wie und Was muss ich tun um mich Datenschutzkonform aufzustellen.

Handball ist 50min Pille Palle am Ende muss man Stark sein myu-handball.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »coachmyu« (22.05.2018, 10:21)


cedrik.sch

Kreisklasse-Spieler

11

22.05.2018, 18:42

DSVGO - Wie siehts beim ESB aus?

Finde ich interessant dass die Frage gerade bei Bildern so heiß diskutiert wird aber beim ESB es eher ruhig bleibt.
Wir hatten letzte Woche einen ESB-Lehrgang und mussten da feststellen dass die Daten in den ".sim"-Dateien im Klartext gespeichert sind. Das bedeutet dass die Daten eines jeden von uns nach der Saison auf unzähligen Rechnern verteilt werden und zudem online abrufbar sind.
Ich habe diesbezüglich letzte Woche mal bei Gatecom nachgefragt, bisher wurde aber nur ein Support-Ticket erstellt was vermutlich erstmal nicht beantwortet wird.
Fände ich aber mal interessant zu wissen:

Wie denkt ihr über den Datenschutz beim ESB? Euer Chef, die Frau und sonst wer kann online abrufen ob ihr beim Spiel wart oder ob ihr krankgeschrieben auch zuhause geblieben seid..
Ist durch die DSVGO ja auch sehr akut betroffen das Thema. Auch wenn ich grundsätzlich für den ESB und seine Funktionalität bin, beim Blick auf die Software und die Art und Weise wie sie gemacht ist hätte ich fast geschrien..

coachmyu

Zweitliga-Spieler

12

22.05.2018, 19:15

ESB

Das trifft auch auf den ESB zu!
Ich persönlich sehe das wie folgt.
Für die Mannschaften auf Verbandsebene finde ich die müssen mit dem Veröffentlichungen und Live Ticker leben. Da die Spieler auch teilweise Geldbekommen und für die Liga ein Großes Öffentliches Interesse besteht.
Finde ich das dies in Ordnung ist.
Meine Bauchschmerzen habe ich bei den Jugendklassen E, D, C, B und A Jugend, so wie bei den Ligen in den Kreisen, ob da so ein Großes Öffentliches Interesse besteht kann ich nicht sagen, bei mir zumindest nicht.
Wir haben das auch schon im Kreis besprochen und man sagte mit man könne auch mit SIS Lite arbeiten, das wäre nicht so Transparent.
Muss ich mir erst mal anschauen, für mich stehen auch noch andere Gründe bei der Jugend im Vordergrund, das sind Daten die besonderen Schutz haben.
Hier das zu erläutern würde eine Wilde Diskussion entfachen.
Der Niedersächsische Verband arbeitet mit einer Lösung, wo man die Namen der Spieler ausblenden kann und es so wie ,mir von erster Hand berichtet wurde auch die Spielerpässe abschaffen will.
Die können aus dem Namen ausblenden und draus Spieler 1, Spieler 2 u.s.w machen.
Wie gesagt SIS fällt auch in der Bereich Öffentliches Interesse.
Dazu kommt das die Vereine in Facebook und Twitter auch alles Veröffentlichen mit Namen und Bildern, da beschwert sich auch keiner.
Ein Argument wo ich nur den Kopf schütteln konnte war: Bis Freitag war ich Krank geschrieben und wenn ich am Samstag dann Spiele könnte mein Chef das sehen.
Na dann einfach nicht spielen!
Zum Abschluss: Viel mehr ist es wichtig zu wissen was macht SIS mit unseren Daten und wie sind diese Geschütz und haben die als Dritte auch einen ADR Vertrag mit den Vereinen?
Ab dem 25.05.2018, sollte einer vorliegen!
Handball ist 50min Pille Palle am Ende muss man Stark sein myu-handball.de

coachmyu

Zweitliga-Spieler

13

22.05.2018, 19:28

ESB

Da wirst du auch keine Antwort drauf bekommen, den es ist noch nicht der 25.05.2018!
An dem 25.05.2018 besteht ein Auskunftsrecht und da muss Gatecom innerhalb eines Monats, Auskunft erteilen, sollte man sich dennoch nicht äußern, dann kann man bei der Aufsichtsbehörde das anzeigen.
Da gibt es extra Formulare für und dann könnte es Teuer werden, wenn Gatecom dem nicht nach kommt und vorfallen wenn man feststellt das man die Neuen Datenschutzrichtlinie nicht entspricht.
Als Datenschutzbeauftragter den HKKR, habe ich die Schreiben schon erstellt und sende diese am 25.05.2018 an Gatecom und in einem Monat wissen wir mehr. Fall man von der Fristverlängerung gebrauch man können die die Antwort auch in Drei Monaten bereit stellen. Danach müssen sie.

Wir hatten letzte Woche einen ESB-Lehrgang und mussten da feststellen dass die Daten in den ".sim"-Dateien im Klartext gespeichert sind. Das bedeutet dass die Daten eines jeden von uns nach der Saison auf unzähligen Rechnern verteilt werden und zudem online abrufbar sind.
Ich habe diesbezüglich letzte Woche mal bei Gatecom nachgefragt, bisher wurde aber nur ein Support-Ticket erstellt was vermutlich erstmal nicht beantwortet wird.
Fände ich aber mal interessant zu wissen:
Handball ist 50min Pille Palle am Ende muss man Stark sein myu-handball.de

buddhi

Bundesliga-Spieler

Beiträge: 870

Wohnort: Köln Mauenheim

Verein: in jeder Liga eine Liebe :-)

Aktivitätspunkte: 5 560

14

22.05.2018, 20:58

RE: Öffentliches Interesse

Übermittlung von Mitgliederdaten an die Presse

Bei Sportvereinen ist die Veröffentlichung von Spiel- bzw.
Wettkampfergebnissen oder Ranglisten mit den Namen der Sportlerinnen und
Sportler in der Zeitung zumeist bereits durch den satzungsgemäßen Vereinszweck gedeckt.
Darüber
hinaus sind die von einem Sportverein oder vom Verband ausgerichteten Spiele
bzw. Wettkämpfe regelmäßig öffentlich (Ausnahmen bei sog. Randsport- arten sind
aber denkbar), weshalb hier – als einer der wenigen Ausnahmefälle –
§ 28 Abs. 1
Satz 1 Nr. 3 BDSG als Rechtsgrundlage zum Tragen kommt. Zudem wissen und
wünschen die antretenden Sportler, dass die Wettkämpfe oder Punktspiele in der
Öffentlichkeit ausgetragen werden und darüber auch berichtet wird
.

Zu diesen
Daten zählen:

Vorname und Name
Geschlecht
Geburtsjahr
Spiel- bzw. Wettkampfergebnis und Bilanz (Rangliste)
Verein
Mannschaft


Darüber hinaus gehende Daten, wie z.B. Nationalität, Geburtsdatum oder Adresse werden jedoch nicht im Rahmen der vom Verein ausgerichteten Sportveranstaltungen
öffentlich bekannt gegeben. Diese Daten sind daher nicht allgemein zugänglich, dienen auch nicht dem Vereinszweck und dürfen daher nur mit einer freiwilligen Einwilligung des Betroffenen Sportlers veröffentlicht werden. Hier überragt das schutzwürdige Interesse des Betroffenen stets das Informationsinteresse der Allgemeinheit.


Die Meisten Vereine heben bereits, in der Vereinsanmeldungen, den Hinwies das bei Spielen Fotografiert und gefilmt wird und lassen sich das von den Erziehungsberechtigten zeichnen. Des weiteren ist es sehr Hilfreich, ein Plakat am Eingang zu haben wo drauf hingewiesen wird das Fotografiert und gefilmt wird.
So haben die Betroffenen zumindest den Hinweis und die Möglichkeit dem Fotografen drauf hinzuweisen das man nicht Fotografiert werden möchte.
Sollte das nicht geschehen, dann kann es auch Fotografieren.

Am 18.06.2018 bietet der Kreis Köln Rheinberg einen Informationsabend für Vereine an, wo dieses Punkte erläutert und besprochen werden.
Wie und Was muss ich tun um mich Datenschutzkonform aufzustellen.



wo und wann wäre genau dieser Infoabend? vielleicht schaffe ich es zeitlich ja..Danke
www.tsphotographie.de
http://www.flickr.com/photos/df8kk/

facebook.com/thomas.schmidt.96742