Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
VL-Fr. Gr.3 - 4.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/2024
#1
Sa. 21.10.2023 14:00 Uhr BTB Aachen gg. SG Ollheim-Straßfeld
SR: Tiz/Wüst

Sa. 21.10.2023 19:30 Uhr ASV SR Aachen gg. CVJM Oberwiehl
SR: Claßen

So. 22.10.2023 16:00 Uhr DJK Leverkusen gg. HC Weiden 2018 II
SR: Fuchs

So. 22.10.2023 17:00 Uhr HSV Troisdorf gg. Polizei SV Köln II
SR: Esser/Siebert


Verlegte Begegnung:

Fr. 10.11.2023 20:30 Uhr HC Gelpe/Strombach II gg. HSG Euskirchen
SR: Pasemann/Schmidt
TORWART ist KEINE POSITION, sondern eine LEBENSEINSTELLUNG!
#2
(18-10-2023 14:48)Tobias Schwalb schrieb: Sa. 21.10.2023 14:00 Uhr BTB Aachen gg. SG Ollheim-Straßfeld
SR: Tiz/Wüst

Vorbericht auf der SGO-Facebook Seite:
 
Erstes Auswärtsspiel der Saison - SGO „Bad Cats“ treten im „Gilles“ zum Aufsteiger-Duell an

Das Aufeinandertreffen zwischen den „Banditas“ des BTB Aachen und den „Bad Cats“ der SG Ollheim-Straßfeld geht in die dritte Auflage. Diese findet am kommenden Samstag, dem 21.Oktober 2023 erstmals in der Verbandsliga Nordrhein statt. Dass es sich bei der Partie in Aachen zwischen den beiden Aufsteigern, die vor dem 4.Spieltag mit 6:0 bzw. 4:0-Punkten jeweils ungeschlagen die Tabellenplätze eins und drei belegen, um ein Spitzenspiel handeln würde, hätten vor der Saison wahrscheinlich nur die Wenigsten gedacht.



Für die Damenmannschaft der SG Ollheim-Straßfeld ist das Gastspiel in Burtscheid die erste und gleichzeitig vielleicht auch die schwerste Auswärtsaufgabe der Saison, denn die BTB Damen gelten als sehr heimstark. Diese Behauptung lässt sich auch mit Zahlen belegen, denn die Mannschaft von Trainer Christoph Zylus konnte saisonübergreifend die letzten elf Heimspiele im „Gilles“ allesamt gewinnen und ist außerdem seit zwanzig Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage der „Banditas“ gab es ausgerechnet gegen die SGO Damen, die am ersten Spieltag der abgelaufenen Landesliga-Saison in eigener Halle mit 18:17 gegen die Burtscheiderinnen gewinnen konnten. Das Rückspiel in Aachen ging aus Sicht der „Bad Cats“ im Januar diesen Jahres dann allerdings recht deutlich mit 25:17 verloren.


Für die Mannschaft von Trainer Dirk Kowalke gilt es daher am Samstag im Vergleich zum letzten Gastspiel in Aachen eine bessere und mutigere Leistung zu zeigen, wenn man die lange Heimserie des BTB stoppen und zwei Punkte mit nach Heimerzheim nehmen möchte.


„Der Saisonstart war mit zwei Heimsiegen natürlich sehr positiv für uns und meine Mannschaft hat sich die gute Tabellensituation als Team erarbeitet und verdient, wenngleich diese zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison noch keine große Aussagekraft hat. Dass auch der BTB Aachen nach dem Aufstieg jetzt erneut ganz oben steht, überrascht mich nicht, denn aus der letzten Saison wissen wir, dass der BTB eine spielstarke und robuste Mannschaft ist, die ihre Stärken bei Würfen aus dem Rückraum und vor allem im schnellen Umschaltspiel hat. Von daher wissen wir, was auf uns zu kommt und haben uns darauf in der vierwöchigen Herbstpause entsprechend vorbereitet. Ich erwarte zudem wieder eine stimmungsvolle Halle und auch da müssen wir von Anfang an dagegen halten. Wenn wir in Aachen etwas Zählbares holen möchten, brauchen wir über die kompletten 60 Minuten einen konzentrierten Auftritt mit einer kompakten Abwehr und möglichst wenig Fehlern im Angriffsspiel, denn Letztere werden vom BTB konsequent mit Tempogegenstößen bestraft“, ist sich der Coach sicher.



Für das anstehende Auswärtsspiel in Aachen wird dem Trainerteam voraussichtlich derselbe Kader, wie an den ersten beiden Spieltagen zur Verfügung stehen. Lediglich Außenspielerin Ronja Brauer wird aus privaten Gründen fehlen.      


Anpfiff der Begegnung in der Sporthalle Gillesbachtal im Branderhofer Weg 15 in 52066 Aachen ist am Samstag Nachmittag um 14:00 Uhr. Geleitet wird die Partie vom Schiedsrichtergespann Tiz/Wüst.


Die SGO Damen freuen sich über viele Zuschauer/innen und Fans, die mit ihnen nach Aachen fahren und sie bei diesem schweren Auswärtsspiel lautstark unterstützen.

SGO - wo Handball lebt
TORWART ist KEINE POSITION, sondern eine LEBENSEINSTELLUNG!
#3
Ergebnisse:

BTB Aachen gg. SG Ollheim-Straßfeld 32:13 (13:7)
ASV SR Aachen gg. CVJM Oberwiehl 23:20 (14:11)
DJK Leverkusen gg. HC Weiden 2018 II 21:23 (13:12)
HSV Troisdorf gg. Polizei SV Köln II 26:22 (11:13)

laut NuLiga
TORWART ist KEINE POSITION, sondern eine LEBENSEINSTELLUNG!
#4
(22-10-2023 23:11)Tobias Schwalb schrieb: BTB Aachen gg. SG Ollheim-Straßfeld 32:13 (13:7)

Spielbericht auf der SGO-Facebook Seite:

Erste Niederlage der Saison - SGO „Bad Cats“ unterliegen in Aachen deutlich


Einen gebrauchten Nachmittag erwischten die Verbandsliga-Handballerinnen der SG Ollheim-Straßfeld am vergangenen Samstag im Aufsteiger-Duell beim Tabellenführer BTB Aachen und mussten die lange Heimreise mit einer enttäuschenden 32:13-Niederlage im Gepäck antreten.

Dabei hatten sich die SGO Damen nach einem optimalen Saisonstart mit zwei Heimsiegen gegen den HSV Troisdorf (22:21) und den Oberliga-Absteiger HC Gelpe/Strombach II (27:21) eigentlich auch in ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison durchaus etwas Zählbares ausgerechnet, wenngleich man sich der Heimstärke des BTB natürlich bewusst war.

Für einen Punktgewinn kamen die Gäste aus Ollheim-Straßfeld allerdings nur in den Anfangsminuten in Frage, als Anja Haupt-Heimann ihre Mannschaft mit 0:1 in Führung brachte. Es sollte jedoch gleichzeitig das letzte Mal sein, dass die SGO Damen in dieser Partie vorlegen konnten, denn schon in Minute fünf hatten die Gastgeberinnen das Spiel gedreht (3:1) und gaben die eigene Führung bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr ab.

Von Beginn an hatten die Gäste enorme Probleme mit dem erwartungsgemäß ordentlich eingeharzten Spielgerät zurechtzukommen und leisteten sich zahlreiche technische Fehler und einfache Ballverluste, die die Burtscheiderinnen konsequent mit Gegenstoßtoren bestraften. Daran änderte auch eine frühe Auszeit von SGO Trainer Dirk Kowalke nicht viel, sodass man zur Halbzeitpause bereits recht deutlich mit 13:7 zurücklag.

In der Kabine versuchte der Coach nochmals auf seine Spielerinnen einzuwirken und ihnen neuen Mut zuzusprechen in der Hoffnung, dass man sich in der zweiten Halbzeit noch einmal würde herankämpfen können. Tatsächlich gelang den SGO Damen nach Wiederanpfiff auch direkt eine Balleroberung durch gute Abwehrarbeit, doch der daraus resultierende Ballbesitz konnte nicht zu einem Torerfolg genutzt werden. Stattdessen erhöhten die Gastgeberinnen im folgenden Angriff auf 14:7 und spätestens als auf der Anzeigetafel nach 40 Minuten beim Stand von 19:9 erstmals ein zweistelliger Vorsprung der BTB „Banditas“ zu sehen war, war die Partie endgültig entschieden.

Zwar versuchten die Gäste auch in der Folge weiterhin dagegen zu halten, doch mit Beginn der Schlussviertelstunde war der Widerstand der SGO Damen gebrochen. Hinzu kam eine glatt rote Karte gegen Miriam Frisch nach einem Foul im Tempogegenstoß und auch in den Schlussminuten ließen die Gastgeberinnen kein bisschen nach, sodass die SGO Damen keine Möglichkeit mehr hatten, noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben und sich dem BTB Aachen letztendlich deutlich mit 32:13 geschlagen geben mussten.

„Wir hatten uns für heute viel vorgenommen, doch davon konnten wir leider kaum etwas umsetzen. Es war klar, dass an dem Ball extrem viel Harz sein würde, aber das war nicht der aleinige Grund für die Niederlage. Im Angriff waren wir im Kollektiv nicht mutig genug und haben viel zu viele Bälle weggeworfen. Dadurch haben wir den BTB zu einfachen Toren eingeladen, was wir eigentlich unbedingt vermeiden wollten. In der Abwehr haben wir es aus dem gebundenen Spiel heraus hingegen ganz gut verteidigt, aber dazu kam es leider zu selten. Dass wir hier verdient verloren haben und dass das gegen die meines Erachtens stärkste Mannschaft der Liga auch passieren kann, ist keine Frage, aber es geht immer um die Art und Weise. Neunzehn Tore Unterschied hätten es nämlich nicht sein müssen und daran gilt es jetzt zu arbeiten. Glücklicherweise haben wir bereits am kommenden Wochenende die Chance es besser zu machen und darauf werden wir uns in der nächsten Woche vorbereiten“, so die Einschätzung von Trainer Dirk Kowalke nach dem Spiel.

Tore und Aufstellung der SGO Damen:

M. Stapf (TW), J. Martens (3), A. Milden (3), S. Cariati (3), Y. Schrey (2/1), R. Wagner (1), A. Haupt-Heimann (1), M. Frisch, L. Kraus, L. Schneider, J. Klug und A. Heinen.
Offizielle: H. Esser (A), D. Kowalke (B) und T. Schwalb (Kampfgericht)

Vorschau:

Das nächste Meisterschaftsspiel der SGO Damen findet bereits am kommenden Sonntag, dem 29.10.2023 wieder in der heimischen Sporthalle am Höhenring 101 in Heimerzheim statt. Um 16:00 Uhr empfängt man den Oberliga-Absteiger ASV SR Aachen. Die „Bad Cats“ freuen sich wie immer über jede Unterstützung.

SGO - wo Handball lebt
TORWART ist KEINE POSITION, sondern eine LEBENSEINSTELLUNG!
#5
(22-10-2023 23:11)Tobias Schwalb schrieb: BTB Aachen gg. SG Ollheim-Straßfeld 32:13 (13:7)

Spielbericht von der BTB-Homepage:

Kantersieg gegen Mitaufsteigerinnen - Spitzenposition klar behauptet


Nach einer vierwöchigen Spielpause über die Herbstferien durften wir Banditas endlich wieder im Wettbewerb Handball spielen. So begrüßten wir die Damen der SG Ollheim-Straßfeld am gestrigen Samstag (21.10.2023) bei uns im "Gilles". Als Landesliga-Zweite waren die Ollheimerinnen im Mai mit uns gemeinsam in die Verbandliga aufgestiegen und hatten bis dato ihre beiden Partien gewonnen. Auch wir hatten zuvor alle unsere drei Spiele für uns entscheiden können.

Letzte Saison hatten wir im Rückspiel Ende Januar gegen die SGO-Frauen einen klaren 25:17-Erfolg einfahren und damit unseren Weg zur Meisterschaft ebnen können. Unser Ziel am Samstag in dieser Spielzeit war somit klar: Ollheim wieder in die Schranken weisen und unsere Siegesserie verteidigen. Dieses Ziel konnten wir definitiv erreichen und gewannen hoch mit 32:13 (13:7) gegen unsere Mitaufsteigerinnen.

So klar wie das Endergebnis war das Spiel jedoch nicht von Anfang an. Zwar lagen die Ollheimerinnen nur einmal in Führung, nachdem sie das erste Tor des frühen Nachmittags erzielt hatten, aber abschütteln ließen sie sich in der ersten Hälfte nicht komplett. Immer wieder agierten sie mit Trickspielzügen, auf die wir uns zu langsam einstellten.

Auch unsere Trefferquote ließ zu wünschen übrig – so verwarfen wir zu viele hochkarätige Chancen. Allerdings hatten wir viele dieser glasklaren Möglichkeiten und konnten uns somit dennoch langsam ein wenig absetzen. Mit Tempo überrannten wir die Gästemannschaft regelmäßig. In der ersten Halbzeit glänzte vor allem auch unsere Torhüterin Mara, die einige freie Würfe vom Kreis oder den Außenspielerinnen parieren konnte. Als Folge gingen wir mit einem Sechs-Tore-Vorsprung in die Kabinenpause.

Im zweiten Durchgang wollten wir weiter auf das Gaspedal drücken. Davon konnte uns auch eine mit Wiederanpfiff anzutretende Zeitstrafe nicht abhalten. Schon in den nächsten 13 Minuten stellten wir mit einem 6:2-Lauf die Weichen auf Sieg: 21:9 (43.).

Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende faulte einer Ollheimerin in unserem Tempogegenstoß und wurde mit Rot vom Platz geschickt (47.). Keine Minute später erhielt Marla, die eben gefaulte Bandita, ihre dritte Zweiminutenstrafe und gesellte sich zu unseren verletzten Spielerinnen auf die Tribüne. Danach beendeten wir mit vielen weiteren Kontern und hohem Tempo das Spiel ohne große Leistungsschwankungen. Auch unsere zwei weiteren Torhüterinnen Elisa und "Leo" konnten noch mit Paraden glänzen. Mit einem 32:13-Kantersieg und nun 8:0 Punkten setzten wir für die SGO und die Verbandsliga ein klares Ausrufezeichen.

Richtig spannend dürfte es allerdings nächstes Wochenende werden, wenn wir in Euskirchen gegen die aktuell tabellenzweite Mannschaft antreten. Die Damen der gastgebenden HSG Euskirchen haben ebenfalls eine bislang makellose Saison mit 6:0 Zählern absolviert und kristallisieren sich langsam als einer der Ligafavoriten heraus. Kommende Woche wollen wir unser Training nochmals nutzen, um top vorbereitet auch in Euskirchen eine gute, erfolgsversprechende Leistung auf die Platte zu bringen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir einige von Euch um 17:30 Uhr in der Peter-Weber-Halle begrüßen dürften.

Siebenmeter: 2/3 : 1/2 (verwandelt/Würfe)

Zeitstrafen: 6 : 2 Minuten

Feldverweise:
Marla Düttmann (46'47'', 3 x 2') (BTB Aachen)

Miriam Frisch (46'07'', rot) (SG Ollheim-Straßfeld)

Schiedsrichter: Johannes Tiz / Nils Wüst

BTB Aachen Da1: Mara Fischer (TW), Elisa Kern (TW), Leonie Pham (TW) – Eyleen Damen (11/2), Paula Schneeloch (7), Katharina Lorenzen (5), Marla Düttmann (4), Molinas Krott (4), Merle Stransky (1), Jule Blankenstein, Yamina Jebahi, Hannah Lütz, Dana Uerlings – Christoph Zylus (Trainer), Laurens Creutz (Betreuer), Noah Wudtke (Betreuer), Louis Zaghloul (Betreuer).
TORWART ist KEINE POSITION, sondern eine LEBENSEINSTELLUNG!
#6
Nachholspiel:

HC Gelpe/Strombach II gg. HSG Euskirchen 19:29 (8:13)

laut NuLiga


Spielbericht - OA: https://www.oberberg-aktuell.de/handball...---a-97930
TORWART ist KEINE POSITION, sondern eine LEBENSEINSTELLUNG!
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Gr.3 - 4.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/202400